Mentoringprogramm

Aller Anfang ist schwer - auch im Journalismus. Wir begleiten dich ein Stückchen.

Gemeinsam mit der Plattform jungejournalisten.de organisieren wir regelmäßig ein Mentoringprogramm, um dir den Einstieg in den Beruf zu erleichtern. Durch ein persönliches Tandem mit einem Profi aus den verschiedenen Medienberufen bekommst du eine*n Ansprechpartner*in auf deinem Weg in die Welt der Medien an die Hand.

Wer kann sich bewerben?

Das Programm steht allen offen, die Interesse daran haben, in den Journalismus zu gehen und dabei Hilfe benötigen – egal, ob es um Unterstützung beim Texten oder Tipps und erste Kontakte für Bewerbungen geht. Ob du noch überhaupt keine Erfahrungen gesammelt hast oder die ersten Schritte schon getan sind, ist irrelevant. Wichtig ist uns nur, dass dein Interesse am Beruf ernsthaft ist und du für Medien brennst.

Wie sieht die Bewerbung aus?

Uns reicht eine kurze Mail an nora@jungejournalisten.de, in der du die unten stehenden Fragen beantwortest. Die einzelnen Antworten sollten jeweils maximal 1000 Zeichen lang sein. Bewerbungsschluss ist der 12. Juli 2020.

  • Wer bist du? Erzähl‘ uns kurz von deinem bisherigen Lebensweg, wo du lebst und was dich am Journalismus reizt.
  • Wohin willst du? Verrate uns doch, wie du dir deinen zukünftigen Berufsweg im Journalismus vorstellst. Welche Schritte möchtest du als nächstes gehen und wohin soll der Weg führen?
  • Was erwartest du vom Mentoringprogramm? Sag uns, was du dir von der Teilnahme an unserem Programm erhoffst.
  • Was wäre dein*e Wunschmentor*in? Um passende Mentees und Mentor*innen zusammenzubringen, würden wir gerne wissen, wen du dir als Mentor*in wünschen würdest. Jemanden, der*die für eine bestimmte Mediengattung arbeitet? Jemanden mit Expertise in einem bestimmten Fachgebiet? Oder ist dir vor allem regionale Nähe wichtig, damit ihr euch möglichst unkompliziert auf einen Kaffee treffen könnt?

Außerdem freuen wir uns, wenn du einen kurzen Lebenslauf und (falls vorhanden) ein oder zwei Arbeitsproben mitschickst. Allerdings sind weder Lebenslauf noch Arbeitsproben eine notwendige Bedingung für deine Bewerbung und verändern auch nicht deine Chancen darauf, Mentee zu werden. Sie helfen uns nur dabei, ein etwas besseres Bild von dir zu bekommen und ein möglichst passendes Matching durchzuführen.

jungejournalisten.de weist ausdrücklich darauf hin, dass Du mit deiner Bewerbung der Verarbeitung und Weitergabe deiner Daten zu Zwecken des Matchings und im Rahmen des Mentoringprogramms an die Jugendpresse Deutschland e.V. zustimmst.

Wie läuft die Auswahl ab?

Nach Ende der Bewerbungsfrist setzen wir uns zusammen und gleichen die Bewerbungen mit den verfügbaren Mentor*innen ab. Möglicherweise können nicht alle Bewerbungen berücksichtigt werden. Solltest Du eine Absage erhalten, sollte dich das allerdings nicht entmutigen. Möglicherweise haben wir für deinen konkreten Fall einfach keine passenden Mentor*innen gefunden. Vielleicht aber ja in der nächsten Ausschreibungsrunde?

Wer sind die Mentor*innen?

Der Pool an potentiellen Mentor*innen besteht aus verschiedensten erfahrenen Journalist*innen aus ganz Deutschland und teilweise auch aus dem Ausland. Diese haben sich bereit erklärt, Nachwuchsjournalist*innen auf ihrem Weg zu unterstützen.

Was erwartet dich?

Das Mentoring ist mehr ein Rahmen als ein festes Programm. Wir bringen euch zusammen und organisieren ein erstes Gespräch. Wie ihr das Mentoring genau ausgestaltet, hängt vor allem von euch ab. Ihr selbst wisst am besten, womit ihr wie intensiv Hilfe benötigt. Das Programm lebt also vom Engagement der Beteiligten.

Wir würden uns wünschen, dass die Patenschaft mindestens für ein Jahr gepflegt wird, der Kontakt im Optimalfall (und bei Bedarf) aber auch längerfristig bestehen bleibt. Toll wäre es, wenn sich Mentor*in und Mentee zumindest einmal im halben Jahr persönlich träfen, wenn es die Distanz erlaubt.

Im Hintergrund stellen wir jedem Team feste Ansprechpartner*innen, die bei Fragen und Problemen zu eurer Verfügung stehen und ab und zu nachhören werden, wie es läuft. Falls es Probleme gibt, ihr mit dem Matching nicht zufrieden seid oder euch mit euren Mentor*innen unwohl fühlt, meldet euch bitte und wir versuchen eine Lösung zu finden.