Jugendmedientage
Medien, Workshops, Party

Das waren die Jugendmedientage 2016!

Vom 27. bis 30. Oktober 2016 stand Dresden im Zeichen der Medien. Unter dem Motto "Medien- oder Märchenland?" trafen sich 350 junge Medienmachende in Elbflorenz.

In der Messe Dresden widmeten sich die Teilnehmenden in Erzählcafés, Kompakt- und Intensiv-Workshops und Podiumsdiskussionen den Themen, die Medien, Journalismus, Politik und Gesellschaft heute bewegen. Zwischen Freiheit und Zwang, zwischen Perspektivenvielfalt und Objektivität, zwischen heute und morgen: Auf den Jugendmedientagen konnten die jungen Medienmachenden in den unterschiedlichen Formaten von Profis und mit Profis lernen, eigene Inhalte produzieren und sich mit anderen Medienmachenden austauschen.

Wenn du wissen willst, was alles auf dem Programm stand, wirf einfach einen Blick in unsere Tagungsschrift weiter unten.

Außerdem gibt es noch jede Menge Fotos, einen politikorange-Blog und natürlich immer aktuelle News via Facebook.


Die Highlights zum Nachlesen in der Dokumentation

Unterstütze die Jugendpresse

mit Deinem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Unser Newsletter für dich:

Bleibe immer informiert – mit deinem monatlichen Jugendpresse-TELEX.

optionale Angaben

Die optionale Angabe deines Namen hilft uns, dich persönlich anzusprechen. Hier kannst du uns diesen mitteilen:

Vielen Dank für deine Registrierung – diese wird in einem neuen Fenster weiter verarbeitet!


Baden - Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein - Westfalen Rheinland - Pfalz Saarland Sachsen Sachsen - Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

REGIONAL

Karte von Deutschland

Was ist Jugendpresse?

  • Wir sind das Netzwerk medienbegeisterter junger Menschen in Deutschland
  • Wir vermitteln journalistisches Handwerk und machen Medien mit Leidenschaft
  • Wir sind eine unabhängige Plattform für Engagement, Austausch und Selbstverwirklichung junger Medienmacher
  • Wir fördern Medienkompetenz und leben demokratische Kultur
  • Wir hinterfragen und bewegen Gesellschaft