Diskussion: Jugendliche und Politik

  • 24. August 2020 19:00 bis 22:00
  • Berlin + Online
  • Mediensalon
  • Jugendpresse Deutschland e.V.

Jugendliche und Politik - ein schwieriges Verhältnis?

Rund zwei Drittel der Jugendlichen nehmen laut Studie des Rats für Kulturelle Bildung Video-Tipps von YouTuber*innen und Co. an. Rund 20 Prozent informieren sich sogar direkt über aktuelle Nachrichten auf der Plattform, so die Ergebnisse der JIM-Studie 2018. Das Themenspektrum auf der Plattform ist breit und neben Beauty, Fashion und Lifestyle wird auch Politik gemacht. Ab welchem Alter sollen Jugendliche an Wahlen teilnehmen können und sind sie überhaupt interessiert am traditionellen Politikgeschäft.

Die durchschnittlichen Wählerinnen und Wähler von SPD und CDU sind 52,8 Jahre alt. Von dieser Politik fühlen sich viele junge Menschen in Deutschland mit ihren Wünschen, Interessen und Vorstellungen nicht abgeholt.

Vor allem die »Fridays for Future«-Demonstrationen zeigen, wie wichtig Themen wie Klimawandel, Arbeitsmarkt und Zukunft den Jugendlichen sind. Häufig werden in die Wahlkampagnen kurzfristige Versprechungen wie Rentenerhöhungen aufgenommen, die für die Legislaturperiode Wähler*innenstimmen sichern, aber langfristig keinen Einfluss auf die Zukunft der jungen Menschen haben.

Im Berliner Mediensalon wollen wir über die vermeintliche Politikmüdigkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sprechen, ab welchem Alter eine Teilnahme an Wahlen sinnvoll ist und wie das veränderte Medienverhalten sich auf die politische Teilhabe auswirkt. Und wir wollen von Politiker*innen wissen, was sie gegen die vermeintliche Politikferne von jungen Menschen tun wollen.

Es diskutieren

Prof. Dr. Thorsten Faas, Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Freie Universität Berlin

Lilly Blaudszun, Nachwuchspolitikerin und politische Influencerin

Doris Achelwilm, MdB, medienpolitische Sprecherin DIE LINKE im Bundestag

Johann Stephanowitz, Jugendvertreter im Bundesvorstand Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.die, Vorstand Junge Presse Berlin

Veranstaltungort und Anmeldung

taz Kantine, Friedrichstraße 21, 10969 Berlin und online via Crowdcast

Einlass ab 18:30 Uhr, Einwahl ab 18:45 Uhr

Damit wir vor Ort die Teilnehmendenzahl im Auge behalten oder dir den Link zum Livestream zuschicken können, würden wir dich bitten, dich hier kurz anzumelden.

Weitere Termine:

28. September: Politik und Medien - Wer gibt den Takt an?

19. Oktober: Wie weiter in Berlin in Deutschland? Kritische Bestandsaufnahme ein Jahr vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und dem Deutschen Bundestag

Den Mediensalon veranstalten wir in Kooperation mit meko factory - Werkstatt für Medienkompetenz gGmbH. Die Veranstaltung wird gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Berlin und unterstützt von der Otto Brenner Stiftung.