Schülerzeitungswettbewerb der Länder

Kein Blatt vorm Mund

Gemeinsam mit den Ländern der Bundesrepublik suchen wir jedes Jahr die besten Schülerzeitungen Deutschlands und laden sie zu einer feierlichen Preisveranstaltung nach Berlin ein. Damit wollen wir die Leistung und das Engagement junger Journalist*innen öffentlich präsentieren und würdigen, fördern und stärken, vernetzen und finanziell belohnen.

Im Bundeswettbewerb messen sich in den Schulkategorien die Sieger*innen aus den Landeswettbewerben. Zu den Preisträger*innen je Schultyp gesellen sich je ein Onlinepreis pro Schulkategorie und Sonderpreise, die herausragendes journalistisches Handwerk in diversen Bereichen auszeichnen. Zeitungen, die vielversprechendes Potenzial zeigen, werden über Förderpreise auf ihrem Weg unterstützt.

Als Teil einer kritischen Zivilgesellschaft unterstützen uns dabei öffentliche Institutionen, Medienhäuser und Preisstifter*innen.

Schülerzeitungskongress

Austausch unter jungen Journalist*innen, Kontakt mit Medienprofis

Der Schülerzeitungskongress ist neben der feierlichen Preisverleihung im Bundesrat Kern der Preisveranstaltung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder.

In Workshops können sie sich mit anderen Nachwuchsjournalist*innen austauschen und in einer Podiumsdiskussion zu einem jährlich wechselnden Thema ihren Standpunkt aufzeigen und gegenüber Expert*innen und Medienprofis vertreten.

Die besten Schülerzeitungen Deutschlands 2020

Zum siebzehnten Mal hat die Jugendpresse Deutschland gemeinsam mit den Ländern der Bundesrepublik Deutschland die besten Schülerzeitungen des Landes prämiert. Zwei Tage lang wälzten Expert*innen aus Medienhäusern, Schulen und Landesministerien hunderte von Seiten und wählten die Besten der Besten aus.

In unserer Pressemitteilung findest du die Liste der Redaktionen, welche die Jury in dieser Wettbewerbsrunde besonders überzeugt haben.